„MISSION POSSIBLE“: „TEAM CARL-BENZ-SCHULE“ GEWINNT DRITTEN PLATZ BEI BUNDESWEITEM PROGRAMMIERWETTBEWERB „MISSION BLOCKHACK“

Die Schüler der Carl-Benz-Schule (CBS) bestechen durch Fachwissen und faires Auftreten.

Mission Blockhack – Expand your Horizon“ – so der futuristisch anmutende Name eines bundesweit sehr angesehenen Programmierwettbewerbs, einem „Hackathon“, wie es in Fachkreisen so schön heißt. Im Zentrum des Wettbewerbs stand die Anwendung der „Blockchain“-Technologie. Die Blockchain ist ein zukunftsträchtiges Thema und aufgrund ihres hohen Sicherheitsfaktors unter anderem im Bereich des Finanzwesens – Stichwort: Bitcoin – eine richtungsweisende Technologie. Informationen werden hierbei nicht auf einem zentralen Server gespeichert, sondern lokal auf allen Rechnern eines Netzwerks und werden fortlaufend, von Rechner zu Rechner, weitergegeben und modifiziert, weshalb diese Technologie als äußerst sicher gilt. Doch nicht nur im Finanzwesen ist die Blockchain-Technologie bereits ein dominanter Faktor, auch in anderen Bereichen – und somit auch in weiten Teilen des öffentlichen Lebens – wird diese Technologie eine maßgebliche Rolle spielen, so zum Beispiel bei der Energieversorgung oder dem Sozialwesen. Und die Schülerinnen und Schüler der Carl-Benz-Schule werden von Anfang an auf dieses richtungsweisende Thema vorbereitet, getreu dem Schulmotto der CBS: „Wir gestalten Zukunft mit Technik.“

Eric Meier, Tammo Ronke, Marko Serebrenicov und Josua Wolber aus der 12. Klasse des Gymnasiums der Carl-Benz-Schule machten sich auf den Weg nach Heilbronn, um als „Team CBS“ das Kompetenzzentrum am Neckarufer zu vertreten. Das hochkarätig besetzte Teilnehmerfeld hatte u.a. die Aufgabe, eine Blockchain-Applikation zu entwickeln. Zu Beginn des Hackathons wurden den Teams verschiedene Anwendungsgebiete, sogenannte „Use-Cases”, zugewiesen. Diese sollten dann auf Basis des Blockchain-Prinzips realisiert werden.

Im Rahmen des zweitägigen Events lieferten Vorträge verschiedenster Experten den teilnehmenden Gruppen weiteren Input zum Thema „Blockchain“, um die Kompetenz der Teilnehmer/-innen zusätzlich zu stärken.

Neben dem notwendigen Fachwissen war auch ein perfekt aufeinander abgestimmtes Teamwork eine wichtige Prämisse, um bei dem Wettbewerb bestehen zu können. Einen weiteren zentralen Aspekt stellte schließlich die Abschlusspräsentation dar, die in englischer Sprache gehalten werden und den Verlauf der Erarbeitung dezidiert veranschaulichen musste. Hierbei bestach das „Team CBS“ durch einen souveränen und inhaltlich sowie sprachlich anspruchsvollen Vortrag.

Die „CBS-Boys“ überzeugten in diesem hochkarätigen Wettbewerb insgesamt jedoch nicht nur durch große Fachkompetenz und Kreativität, sondern auch durch einen beeindruckenden Teamgeist und ein äußerst sympathisches und faires Auftreten, welches bei der Preisvergabe ausdrücklich gelobt wurde und Aspekte vereint, welche fest in der Schulkultur der CBS verankert sind.

Und so stand am Ende der verdiente Lohn für Team CBS: Es gelang den vier Recken, einen ausgezeichneten dritten Platz zu „er-programmieren“ – und dieser war angesichts des breiten und hochkarätigen Teilnehmerfeldes keinesfalls „vorprogrammiert“. Entsprechend groß war die Freude bei den Schülern, als „Team CBS“ auf das „Treppchen“ gerufen wurde.

Eric Meier war sichtlich gerührt, als er die Trophäe für das CBS-Team entgegen nahm.

Man hofft natürlich immer, eventuell im Vorderfeld zu landen. Wir lernen an der CBS schließlich eine Menge, was man bei solch einem Wettbewerb gut gebrauchen kann. Aber dass es dann tatsächlich für den dritten Platz reicht, hätten wir selbst nicht gedacht. Wir sind auf jeden Fall sehr stolz, gerade weil wir als echtes Team zusammengearbeitet haben. Und ganz besonders freut uns, dass wir unsere Informatik-Lehrer Herr Weiß und Herr Bischoff und unseren Klassenlehrer Herr Kindermann glücklich machen können – die Drei haben uns nämlich Mut gemacht und gesagt, dass wir einfach Spaß an dem Wettbewerb haben sollen und sich alles Andere dann schon von alleine ergibt. Und da haben unsere Lehrer wohl ausnahmsweise einmal Recht gehabt“, merkte der Team-Captain verschmitzt lächelnd an.

Die Carl-Benz-Schule gratuliert in jedem Fall herzlich zu diesem tollen Erfolg!

Das könnte Sie auch interessieren: