„BESONDERE MOMENTE“: „EVENTWOCHE“ BIETET SCHÜLERINNEN UND SCHÜLERN DER ACHTEN KLASSE DES GYMNASIUMS DER CARL-BENZ-SCHULE VIELE WICHTIGE EINDRÜCKE

Besuch im Heidelberger Welthaus sowie Teilnahme an der Explore Science im Mannheimer Luisenpark sorgen für intensive Augenblicke…

Die Ergänzung und Erweiterung unterrichtlicher Inhalte durch Exkursionen, Projekte und Veranstaltungen ist ein wichtiger Eckpfeiler im pädagogischen Konzept der Mannheimer Carl-Benz-Schule (CBS). Dies gilt für die Klassen acht bis zehn des Gymnasiums in besonderem Maße.

Folgerichtig stand Mitte Juni nun die sogenannte „Eventwoche“ auf dem Programm, welchen den Schülerinnen und Schülern der Klasse acht viele Eindrücke der besonderen Art bot.

Der Dienstag führte die Klasse in das Welthaus nach Heidelberg.

Dort fand ein mehrstündiger Workshop zum Thema „Fast Fashion“ statt, in dessen Mittelpunkt eine Simulation stand. Hierbei schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle eines Nähers / einer Näherin und konnten so hautnah die Strapazen und harten Arbeitsbedingungen kennenlernen, welche die Konsumenten durch ihre Einkäufe in den einschlägigen Kleidungs-Discountern zumindest unbewusst unterstützen.

Im Anschluss wurde die Thematik durch einen interessanten Infofilm ergänzt, bevor dann in einer intensiven Diskussionsrunde Handlungsalternativen erörtert wurden – wie zum Beispiel das Einkaufen in Second Hand-Geschäften, das Durchführen von Kleidertausch-Partys oder das Achten auf faire Labels…

Nur einen Tag später stand das nächste Highlight auf dem Programm:

Die Schülerinnen und Schüler besuchten die „Explore Science“ im Mannheimer Luisenpark. Im Rahmen des Unterrichtsfachs Mathematik nahm die Klasse mit Mathelehrerin Susanne Krämer an einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb teil. Hierfür musste bereits im Vorfeld ein möglichst belastbarer Turm aus Papier konstruiert werden, der dann im Wettbewerb am Mittwoch seinen „Härtetest“ zu bestehen hatte. Der Turm durfte nicht zu schwer sein und mit nicht zu viel Klebstoff zusammengehalten werden – sollte aber dennoch möglichst stabil sein, um die verschiedenen Belastungsrunden überstehen zu können. Die Konstruktion der Klasse konnte diverse Runden erfolgreich überdauern und wurde schlussendlich mit einem Platz im erweiterten Vorderfeld ausgezeichnet.

Sara Eberle-Semerci, Leiterin des sechsjährigen Technischen Gymnasiums der CBS, zeigte sich insbesondere von dem großen Interesse und der intensiven Mitarbeit der Klasse beeindruckt und erfreut. „Der Eifer, mit dem die Schülerinnen und Schüler bei der Sache waren, zeigt, wie richtig und wichtig solche Veranstaltungen sind. Die Konzeption der Eventwoche erwies sich als goldrichtig und verband nachdenkliche sowie sehr beschwingte Momente zu einer für die Klasse sehr gewinnbringenden Mixtur. Dies manifestierte sich auch in der Vor- und Nachbereitung des Erlebten im Unterricht.“

Man darf also schon auf die nächste Eventwoche gespannt sein…

Das könnte Sie auch interessieren: